Ingo Herrmann Architekt

Architektur

Konzepte und Ideen sind vielfach der Motor guter Architektur.
Der am Anfang stehenden Entwicklung einer Idee, aus der dann ein funktionaler und räumlicher Zusammenhang entsteht, wird in meinen Arbeiten viel Zeit eingeräumt.

Idee - Stadt - Form - Funktion

Ideen und Konzepte sind nichts statisches und müssen gleichzeitig aus vielen Perspektiven beleuchtet werden.
Idee und städtebauliche Einordnung und äußere Form und innere Abläufe sind oft scheinbar gegensätzlich und werden im Entwurfsprozess Schritt für Schritt miteinander optimiert. So gibt es viele berechenbare und nicht berechenbare Faktoren, die auf Gebäude und Planung wirken.

Wiederholung - Ähnlichkeit - Kontrast

Architektonische Gestaltung als Teil des Optimierungsprozesses ist eine Balance zwischen Vermittlung von Gegensätzlichem und Betonung von Gegensätzlichem.
In den Distanzräumen zwischen alt und neu kann sich positive Spannung entwickeln. Collage als mögliches Entwurfsmittel verdeutlicht den Pluralismus, der sich als Konsens gesellschaftlich durchgesetzt hat.
Der menschliche Maßstab und unsere visuellen Bedürfnisse an Ordnung, Struktur und Proportion als Schönheit, Harmonie oder Dynamik sollten sich in einem Gebäude widerspiegeln.

Materialwahl - Energieverbrauch - Beleuchtung - Schall

Gesundheitliche Verträglichkeit und ökologische Aspekte spielen im Bewusstsein und in der Planung eine immer größere Rolle.
  Impressum Büro - Dunckerstr. 59b - 10439 Berlin - 030/81018808